Geschichte

1996
Erwin Höpfl aus Schongau baut mit der Deutschen Tibethilfe auf über 3.300 m ü.d.M. die Lophel Ling School für tibetische Flüchtlingskinder. In den folgenden Jahren Organisation zahlreicher Hilfsaktionen und Entwicklungsmaßnahmen für die nepalesische und tibetische Bevölkerung.

2001
Erwin Höpfl erweitert mit Heinz und Wolfgang Ott die Lophel Ling School

2003
Erwin und Gisela Höpfl gründen die Nepal Initiative Schongau e. V., einen vom Finanzamt als gemeinnützig und wohltätig anerkannten Verein.

2005
Erwin Höpfl wird vom Dalai Lama für seine Verdienste um die tibetischen Flüchtlinge geehrt.

2008
Wolfgang Ott übernimmt den Vereinsvorsitz

2009
Gründung des Rangeen Children Home in Pokhara

2015
Gisela und Erwin Höpfl ziehen sich aus dem operativen Vereinsgeschehen zurück, stehen der Nepal Initiative weiter beratend zur Seite