Erdbeben, Streiks und Monsun Fluten – das neue Gebäude für unsere Rangeen Kinder hatte auf dem Weg zur Fertigstellung einige hohe Hürden zu nehmen. Umso größer ist derzeit die Vorfreude auf die Fertigstellung im Frühjahr 2018.

Bis zum Einzug der Kinder stehen allerdings noch umfangreiche Ausbauarbeiten an. Während die Baukosten zwischenzeitlich gesichert sind, werden für Möbel und Inventar noch dringend großzügige Sponsoren gesucht.

Architekt Wolfgang Ott und unser nepalesischer Partner Rabindra Puri bei der Besprechung der letzten Details.
Traditionelle Türkonstruktion in Sichtmauerwerk:
Die Rabindra Puri Stiftung bildet ihre Handwerker in einer eigenen Berufsschule aus.
Eine berufliche Perspektive für die Rangeen Kinder.
Ein neues Zuhause für 100 Kinder.
Im Gartengeschoss die Klassenzimmer, darüber der Speisesaal und im Obergeschoss die Schlafräume.